Start - Sprachenauswahl
 
 
  Solenzara - Porto Vecchio (Seite 1/2)  
 

 

 

Nach weiteren fünf Jahren war auch die letzte Teilstrecke der Ostküstenbahn erbaut.

Südlich von Solenzara mehrere mittelgroße Brücken über die Flüsse Manichinu, Cala d'Oru, Cannaloru, Cannella und eine grössere über den Favone.

Haltestation Favone - Conca dicht am Meer, oberhalb eines langen Sandstrandes, am Beginn der D 168 nach Conca.

Weitere Brücken über den Cicolellu, Tarcu, Romanu und den San Polu.

Dann durchquerte die Ostbahn nach Figa den bis an das Meer heranreichenden Gebirgszug des Telica mit dem 421 m langen Eisenbahntunnel von Fautea "Tunnel de Faoteo".

 

Gleich dahinter Brücke über den Conca, nahe einem der imponierendsten Genuesentürme Korsikas.

Der Trassenverlauf direkt landseitig neben der N 198 schwenkt ab hier im Bogen etwas von der Küste weg, um erst kurz vor der Endstation, südöstlich von Ste Trinite, das Meer wieder zu erreichen.

Vor Ste Lucie de Porto Vecchio größere Brücke über den Cavu.

Haltestation Ste Lucie - Conca an der D 168, die in 7 km nach Conca führt, dem End- bzw. Ausgangspunkt des heutigen Bergwanderweges GR20.

 

 

 

 

Caladoru